Allgemeine Geschäftsbedingungen
Pro-Fitness.at

1.1. Geltung der AGB

Diese Allgemeinen Vertragsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Verträge des Pro Fitness e.U. (im Folgenden kurz „das Unternehmen“) mit seinen Mitgliedern. Das Unternehmen bietet seinen Mitgliedern die Teilnahme an dem Online-Club „Pro-Fitness.at”. Mit der verbindlichen Online-Anmeldung auf www.pro-fitness.at kommt 

1.2. seitens des jeweiligen Mitglieds kommt der Vertrag zwischen dem Unternehmen und dem Mitglied zustande.

Die Mitgliedschaft im gegenständlichen Online-Club ist höchstpersönlich und kann nicht auf Dritte übertragen werden. Für Jugendliche vor Vollendung des 18. Lebensjahres ist eine Mitgliedschaft nur mit schriftlicher Einwilligung der Eltern

1.2. Mitgliedsbeitrag

Die einmalige Einschreibegebühr und die monatlichen Mitgliedsbeiträge können nach Wahl des Mitglieds über eine Sofortüberweisung im Vorhinein, Zahlung per Kreditkarte oder über einen monatlichen Einziehungsauftrag entrichtet werden, wobei das Mitglied bei Abschluss des Vertrages die gewünschte Zahlungsmodalität und die entsprechenden Bankdaten bekanntzugeben hat, die für die gesamte Vertragsdauer als vereinbart gelten.

Bei Barzahlung und Zahlung per Kreditkarte hat das Mitglied bei Abschluss des Vertrages die Mitgliedsbeiträge für 12 Monate im Vorhinein zu bezahlen. Bei Vereinbarung eines Einziehungsauftrages sind die Mitgliedsbeiträge jeweils monatlich im Vorhinein am Monatsersten zur Zahlung fällig. Diesfalls wird das Mitglied seiner Bank einen Einziehungsauftrag für Lastschriften erteilen und ermächtigt das Unternehmen sämtliche aufgrund dieses Vertrages fälligen Zahlungen von seinem Konto einzuziehen. Das Mitglied ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass sein Girokonto im Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist. Ist die Abbuchung nicht möglich, ist das Unternehmen berechtigt, dem Mitglied den dadurch entstehenden zusätzlichen Bearbeitungsaufwand in Rechnung zu stellen. Bei Zahlungsverzug des Mitglieds werden Verzugszinsen von 4% p.a. verrechnet. Das Mitglied verpflichtet sich gemäß § 1333 ABGB für den Fall des Zahlungsverzugs, dem Unternehmen die entstehenden Mahn- und Inkassospesen sowie die tarifmäßigen Kosten des anwaltlichen Mahnschreibens, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Weiters ist das Unternehmen berechtigt, den Vertrag außerordentlich aus wichtigem Grund zu kündigen. In diesem Falle werden die gesamten Beiträge bis zum Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit fällig.

Die Verpflichtung zur Zahlung des vereinbarten Mitgliedsbeitrages besteht unabhängig von der tatsächlichen Inanspruchnahme der angebotenen Leistungen und unabhängig von der Häufigkeit der Inanspruchnahme. Gegen Forderungen des Unternehmens kann das Mitglied nur aufrechnen, wenn seine Gegenforderung vom Unternehmen schriftlich anerkannt oder gerichtlich 

2. Verpflichtungen des Mietgliedes und Haftung des Unternehmens 

2.1. Mitglieder können Produkte des Unternehmens zu einem ermäßigten Betrag bis zu einem bestimmten Wert beziehen („Bestellwert“). Der jeweils aktuelle monatliche Bestellwert ergibt sich aus den Angaben der Internet-Seite des Unternehmens. Sämtliche den Bestellwert übersteigende Bestellungen des Mitgliedes werden zum Normalpreis getätigt, der ebenfalls den Angaben der Internet-Seite des Unternehmens zu entnehmen ist.

2.2. Das Mitglied verpflichtet sich, allfällige Namens- und Adressenänderungen sowie Änderungen der Bankdaten dem Unternehmen unverzüglich bekanntzugeben. 

2.3. Die Weitergabe der Daten für den Online-Zugang an Dritte ist dem Mitglied ausdrücklich untersagt und stellt einen außerordentlichen Kündigungsgrund seitens des Unternehmens dar.

2.4. Das Unternehmen trifft eine Haftung gegenüber dem Mitglied nur für vorsätzliche und grob fahrlässig herbeigeführte Schäden. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird daher ausdrücklich ausgeschlossen. Das Unternehmen haftet nicht für Schäden, die dadurch entstehen, dass das Mitglied sämtliche Weisungen bzw. Anordnungen des Unternehmens oder Dritter nicht einhält bzw. Gebrauchsanweisungen der Produkte nicht beachtet.

2.5. Das Unternehmen ist nur zur Lieferung aus seinem Warenvorrat verpflichtet. Die Verpflichtung zur Lieferung entfällt, wenn das Unternehmen selbst nicht ordnungsgemäß und/oder rechtzeitig beliefert wird. Im Falle der mangelnden Verfügbarkeit eines Produktes wird das Mitglied diesbezüglich informiert werden. Für den Fall, dass das Mitglied nicht unverzüglich, spätestens jedoch binnen 3 Werktagen widerspricht, verlängert sich die allfällige Lieferfrist. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware wird der Kaufpreis dem Mitglied zurückerstattet.

2.6. Das Unternehmen trägt keine Haftung bei einer Beeinträchtigung oder Verlängerung der Lieferfrist in den Fällen höherer Gewalt. Für den Fall einer Verlängerung der Lieferfrist mit mehr als sechs Wochen, ist das Mitglied jedoch berechtigt, von Vertrag zurückzutreten.

2.7. Das Mitglied ist verpflichtet, das Produkt sofort nach Erhalt auf Vollständigkeit und Unversehrtheit zu überprüfen und im Falle des Vorliegens von allfälligen Mängeln das Unternehmen schriftlich darüber zu informieren. Widrigenfalls verliert das Mitglied seine Ansprüche auf Rückerstattung des Kaufpreises.

3. Beendigung, Stilllegung der Mitgliedschaft

3.1. Der Mitgliedsvertrag wird auf die unbestimmte Dauer abgeschlossen. Für die ersten zwölf Monate verzichten die Vertragsparteien auf das Recht zur ordentlichen Kündigung. In weiterer Folge kann der Vertrag halbjährig (zum 30.06. bzw. 31.12.) unter Einhaltung einer zweimonatigen Kündigungsfrist schriftlich gekündigt werden.

3.2. Die Vereinbarung kann im gegenseitigen Einverständnis bei nachgewiesener längerfristiger Krankheit, Schwangerschaft oder vergleichbaren Verhinderungsgründen für einen im Voraus zu bestimmenden Zeitraum, jedoch nur monatsweise, stillgelegt werden. Die Mindestvertragslaufzeit verschiebt sich um die Dauer der vereinbarten Stilllegungszeit. Für die Dauer der Stilllegung ist das Mitglied von der Zahlung des Mitgliedsbeitrags befreit.

3.3. Das Unternehmen ist berechtigt, das Vertragsverhältnis mit sofortiger Wirkung aufzulösen, wenn das Mitglied mit der Zahlung des Mitgliedsbetrages trotz Mahnung länger als sechs Wochen in Verzug ist oder sonstige Vertragspflichten gröblich verletzt. In diesem Fall hat das Unternehmen Anspruch auf den Mitgliedsbeitrag für die Dauer der bei ordentlicher Kündigung bestehenden Restvertragslaufzeit.

4. Rechte und Pflichten des Unternehmens

Das Unternehmen bemüht sich, die Produkte, die Online-Angebote und sonstige Vergünstigungen der Fitnessstudios, etc. jederzeit vollumfänglich und in ausreichender Anzahl zur Verfügung zu stellen. Das Mitglied kann jedoch keine Ansprüche daraus ableiten, insbesondere den Mitgliedsbeitrag nicht anteilig zurückfordern, sollten keine ausreichende Anzahl an Online-Angeboten bzw. diese nicht vollumfänglich zur Verfügung stehen.

5. Allgemeine Bestimmungen

5.1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Vom Erfordernis der Schriftform kann nur schriftlich abgegangen werden. Mündliche Nebenabsprachen sind ungültig. Sollte eine der Bestimmungen des Mitgliedsvertrages nicht rechtswirksam sein oder ungültig werden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Vertragsbedingungen nicht berührt und ist die ungültige Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die ihr rechtlich und wirtschaftlich am nächsten kommt. Für allfällige Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag gilt das sachlich zuständige Gericht in Wien. Dieser Vertrag unterliegt österreichischem Recht.

5.2. Änderungen des Namens und der Bankverbindung des Mitglieds sind dem Unternehmen unverzüglich mitzuteilen. Durch schuldhafte Unterlassung entstehende Mehrkosten gehen zu Lasten des Mitglieds.

5.3. Das Mitglied erklärt sich damit einverstanden, dass das Unternehmen die von ihm bekannt gegebenen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum, E-Mail, Daten für Kontoüberweisung) für Zwecke der Vertragserfüllung und Betreuung des Mitgliedes automationsunterstützt ermittelt, speichert, verarbeitet und sonst verwendet und ihm elektronische Post zu Informations- und Werbezwecken zusenden kann.